(T1) Unwettereinsatz nach Schneechaos

Auch am 21.04. kam es aufgrund des Schneechaos der letzten beiden Tage zu einem Einsatz. Wieder mussten Äste eines Baumes, welche unter der Schneelast nachgegeben hatten entfernt werden.

Die Feuerwehr Weissenbach stand dabei mit 2 Fahrzeugen und 11 Mann im Einsatz.

(T1) Unwettereinsatz nach Schneechaos

Auch am 20.04 kam es aufgrund der Schneefälle zu einigen Einsätzen. Unter anderem wurden wir nach Altenmarkt alarmiert, da ein Baum unter den enormen Schneemassen nachgegeben hat und droht auf ein Haus zu fallen.
Weiters wurden mehrere Bäume entwurzelt und Blockierten Straßen und Gehwege. Am Nachmittag unterstützten wir noch die Feuerwehr Pottenstein bei der Entfernung von Treibgut aus der Triesting.

Die Feuerwehr Weissenbach stand dabei mit allen Fahrzeugen und insgesamt 37 Mann im Einsatz.

(T1) Unwettereinsatz nach Schneechaos

Aufgrund des starken Schneefalls am 19.04 standen wir am Abend und in der Nacht bei zahlreichen Einsätzen im gesamten Gemeindegebiet im Einsatz.
Es wurden insgesamt 7 Einsätze abgearbeitet. Darunter waren zahlreiche Bäume, die der Schneelast nicht mehr standhalten konnten, umknickten und Straßen sowie Gehwege blockierten. Weiters musste ein Fahrzeug, welches von der Straße abgekommen und im Bachbett zum Stehen gekommen ist, geborgen werden. Zusätzlich musste das Versorgungsfahrzeug der FF Neuhaus aus einer misslichen Lage befreit werden.
Um 1Uhr konnte der letzte Einsatz beendet werden.

Die Feuerwehr Weissenbach stand dabei mit allen Fahrzeugen und insgesamt 53 Mann im Einsatz.

Übung

Am 13. April traf sich unserer Wehr zur Monatsübung. Die jeweiligen Besatzungen von SRF-, TLF- und KLF Weissenbach, bekamen von Übungsausarbeiter HLM Johannes Hofbauer, 3 unterschiedliche Übungsbefehle.

Das SRF setzte nach Absprache mit dem Übungsleiter den Container mit dem Kran vom Fahrzeug ab, und begab sich danach auf den Weg ein weiteres Übungsfahrzeug sachgemäß zum Übungsort abzuschleppen. Die vorwiegend Junge Besatzung des TLF, machte sich nun mit Schere, Spreitzer und Stempeln ans Werk ein bereitgestelltes Fahrzeug fachgerecht zu „zerlegen“ Die Mannschaft des KLF wurde parallel dazu beauftragt, sich mit dem Gebrauch von Rangierhilfen vertraut zu machen. Ziel war es, hierbei Vorteile und Nachteile der ausgeborgten Rangierhilfen zu ermitteln, um diese dann in die Wahl bei einem eventuellem Kauf einfließen zu lassen. Später wechselten die Gruppen die Aufgaben und nach 2 1/2 Stunden rückten wir wieder ins Feuerwehrhaus ein, wo wir den Abend bei einer Jause ausklingen ließen.

Danke für die zahlreiche Teilnahme