Abschluss Truppmann in Weissenbach

Wir Gratulieren unserer Kameradin FM Nina Innerlohinger zur erfolgreich abgelegten Prüfung „Abschluss Truppmann“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Diese Abschlussprüfung, welche die Grundvoraussetzungen des Feuerwehrdienstes ist, besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.

So werden im Rahmen dieser bezirksweiten Basisausbildung sowie im abschließenden Modul „Abschluss Truppmann“ die für ein jedes Feuerwehrmitglied nötigen Grundkenntnisse vermittelt und abgefragt.

In Erweiterung dieser gemeinsamen Ausbildung haben die einzelnen Feuerwehren anschließend selbst dafür zu sorgen, dass jedes Feuerwehrmitglied jenes zusätzliche Wissen vermittelt bekommt, welches für die in der eigenen Wehr vorhandenen Einsatzfahrzeuge und Geräte erforderlich ist.

Das Kommando der FF Weissenbach gratuliert allen Teilnehmer zum erfolgreichen Abschluss !

Großbrand in Furth a. d. Triesting

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Beim Brand eines Wohnhauses wurde eine Familie mit Drillingen teilweise schwer verletzt. 99 Feuerwehrkräfte standen im Einsatz, um das Feuer zu löschen.

 

Am Freitag, den 26. Februar 2021, um 17:34 Uhr, wurden die Feuerwehren Furth, Weissenbach, Altenmarkt, Nöstach, Pottenstein und Berndorf, von der Bezirksalarmzentrale Baden, zu einem „Dachstuhlbrand (Alarmstufe B3) in Furth“ alarmiert.

Zuvor war es in einem Arbeiterwohnhaus des ortsansässigen Sägewerkes zu einem Brand gekommen. Das Feuer brach vermutlich im Dachgeschoß des Holzhauses, in dem eine Familie mit drei Kindern lebt, aus. Die Familie war zum Zeitpunkt des Brandes Zuhause und konnte das Haus in letzter Sekunde selbständig verlassen. Die Flammen breiteten sich rasend schnell in dem alten Gehölz aus. Ein Nachbar, der das Geschehen beobachtet hatte, alarmierte geistesgegenwärtig über den Notruf 122 die Einsatzkräfte der Feuerwehr.

Beim Eintreffen der ersten Tanklöschfahrzeuge stand das Obergeschoß bereits im Vollbrand. Im Schock war die Mutter weitere Male ins Haus gerannt, um einige Habseligkeiten zu retten. Der Einsatzleiter konnte die Frau davon abhalten. Da zu diesem Zeitpunkt durch ungenaue Angaben nicht klar war, ob sich noch Personen im Gebäude befanden, durchsuchte ein Atemschutztrupp das Erdgeschoß, das inzwischen ebenfalls von den Flammen befallen war.

Da sich zum Glück keine Menschen mehr im brennenden Gebäude aufhielten, konnte der Schwerpunkt auf die Brandbekämpfung rund um das Objekt  gelegt werden. Nach und nach trafen immer mehr Feuerwehren ein, und so konnte mit dem Außen- und Innenangriff die  Flammen unter Kontrolle gebracht werden.

Inzwischen kümmerten sich die Sanitäter des Roten Kreuzes medizinisch um die Familie. Der Vater und die drei Kinder wurden leicht verletzt und konnten in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden.  Die Mutter musste vom Notarzt erstversorgt und mit dem Hubschrauber Christophorus 3 in eine Spezialklinik geflogen werden.

Die Löscharbeiten erwiesen sich als schwierig, da in den Zwischenräumen der Holzriegelwände immer wieder versteckte Glutnester das Feuer entfachten. Mit Wärmebildkameras wurden diese lokalisiert und abgelöscht. Mittels Drehleiter und Krankorb musste auch teilweise die Dachdeckung geöffnet werden, um die glosende Wärmedämmung im Gebälk zu löschen. Ein Schwerpunkt des Einsatzes war, die angrenzenden Nebengebäude sowie die nahestehende Halle des Sägewerks vor dem Übergreifen der Flammen zu schützen.

Die schweißtreibenden Arbeiten dauerten bis in die späten Abendstunden. Erst dann konnte vom Einsatzleiter der Befehl „Brand aus, zum Abmarsch fertig!“ gegeben werden.

Die eingesetzten Kräfte, bis auf eine bereitgestellte Brandwache, rückten in die Gerätehäuser ein. Insgesamt standen 99 Mann mit 18 Fahrzeugen aus sechs Feuerwehren im Einsatz.

Zur Brandursache bzw. dem entstandenen Sachschaden, können zur Zeit noch keine Angaben gemacht werden.

Bericht Markus Hackl, ASB ÖA

Bericht und Fotos AFKDO Pottenstein

Bericht NÖN

Brandeinsatz in Weissenbach

Am Mittwoch, den 17.02.2021 wurden wir um 16:31 Uhr von der BAZ Baden zu einem Brandeinsatz im Ortsgebiet alarmiert.

Nach dem Erreichen der Einsatzadresse und Erkunden des Einsatzleiters konnte rasch Entwarnung gegeben werden.

Aus unbekannter Ursache gab es eine Rauchentwicklung, welche von der Waschmaschine verursacht wurde.

Wir kontrollierten die Wohnung und die Waschmaschine mittels Wärmebildkamera und brachten wie Waschmaschine ins Freie.

 

Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Kommandanten

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Am 15.01.2021 hielt auch die Feuerwehr Weissenbach ihre Mitgliederversammlung ab.

Um den aktuellen Bestimmungen zur Pandemie gerecht zu werden haben alle Mitglieder eine FFP2-Maske getragen und sich zusätzlich einem COVID-19 Schnelltest unterzogen.

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung standen neben der üblichen Berichterstattung auch die Neuwahl des Kommandanten und des Kommandant Stellvertreters an der Tagesordnung.

Zum Feuerwehrkommandanten wurde einstimmig Ing. Norbert Neumüller jun. und zum Kommandantstellvertreter ebenfalls einstimmig Matthias Bilek gewählt.

Nach abgeschlossener Wahl konnte vom Wahlvorsitzenden BGM Johann Miedl den wieder gewählten Kommandanten Ing. Norbert Neumüller jun. und dessen Stellvertreter Matthias Bilek zum Wahlerfolg gratuliert werden.

Zum Leiter des Verwaltungsdienstes wurde Marcel Reischer und seinem Stellvertreter Franz Steiner bestellt.

Ein großer Dank geht an HBM Max Lechner welcher nach über 26 Jahren seine Position als Zeugmeister zurückgelegt hat. Sein Nachfolger Martin Lechner wurde zum Zeugmeister ernannt und der Dienstgrad Brandmeister verliehen.

Die Angelobung von Nina Innerlohinger und die Ansprachen von Brandrat DI Rudolf Hafellner und Bürgermeister Johann Miedl bildeten den Abschluss der Versammlung.