Übung in Niemtal

Übungsannahme:                                            3 Personen ohne Bewusstsein im Mostkeller

Alarmierungszeit:                                             19.00 Uhr

Eintreffen des 1. Einsatzfahrzeuges:       19.05 Uhr in Niemtal 2

 

Die FF-Furth traf als erstes mit Tanklöschfahrzeug in Niemtal ein. Die Mutter der beiden verunglückten Kinder erläuterte den Einsatzkräften den Sachverhalt und musste durch eine FF-Person vom Unfallort ferngehalten werden.

Der Einsatzleiter erkundete die Sachlage vor Ort und schickte einen Atemschutztrupp von in den Keller, da lt. Aussage der Mutter auch eine dritte Person im Keller verunglückt liegen solle.

Nach dem Eintreffen der FF Weissenbach wurde auch ein 2. Atemschutztrupp zur Menschenrettung entsandt.

Die beiden Kinder wurden als erstes mit dem Tragetuch aus dem Gefahrenbereich in die frische Luft gebracht und den Rettungskräften zur weiteren Betreuung übergeben.

Die dritte erwachsene Person wurde im Anschluss ebenfalls mit dem Tragetuch aus dem Keller gebracht und durch die Rettungskräfte reanimiert.

 

Abschließend wurde der Keller mit einem Be-und Entlüftungsgerät belüftet.

 

Mit dem KLF Weissenbach und dem KLF Furth wurden im Anschluss 2 Tiefbrunnen zur Wasserentnahme von Löschwasser erprobt.

 

Übungsende: 20.15 Uhr

Fahrzeugbergung (T1) Pottenstein L138

Am Dienstag den 29.08.2017 wurden wir um 11:33 zu einem Technischen Einsatz in Pottenstein alarmiert.

Ein Fahrzeug kam aus bisher noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, und blieb seitlich im Graben liegen.
Unsere Aufgabe bestand darin, das Fahrzeug bergen und an einem sicheren Ort abzustellen.
Um 13:45 konnten wir die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Bericht und Fotos

Leistungstest für Atemschutzträger

Laut Dienstanweisung 1.5.3 des Niederösterreichischen Landesfeuerwehrkomandos ist es unsere pflicht unsere Atemschutzgeräteträger auf den Ernstfall vorzubereiten.

Der sogenannte “Finnentest” ist einer der 3 Leistungstests die sich die Feuerwehr aussuchen kann. Auch Die FF-Weissenbach hat gestern begonnen diesen Test zu absolvieren.
Beim Finnentest handelt es sich um einen Leistungstest für Atemschutzträger der dazu dient die körperliche Eignung für das Tragen von schwerem Atemschutz festzustellen. Hierbei wird die Leistungsfähigkeit, wie Kraft, Ausdauer, Motorik und Koordinationsvermögen unter Belastung, anhand von vorgegebener Belastungsübungen überprüft.
Diese Übungen sind auf verschiedene Stationen aufgeteilt die innerhalb einer bestimmten Zeit unter schwerem Atemschutz zu absolvieren sind, dabei handelt es sich um folgende Stationen:

100m gehen mit und ohne Kanister (2 Stk. je 16kg)

Treppen steigen (90 Stufen hinauf und hinunter)

LKW Reifen (47kg) 3m weit schlagen

Unterkriechen und übersteigen von Hindernissen

einfaches Rollen eines C-Druckschlauchs