Übung mit unseren C-Fahrern

Am Freitag den 22.9.2017 haben wir im Zuge der zweiten Septemberübung ein Abfahren unserer Einsatzgrenzen durchgeführt. Ziel ist es unsere C-Fahrer und Mitglieder auf die verschiedensten Fahrsituationen vorzubereiten bzw. mögliche Einsatzorte in unserem Einsatzgebiet zu zeigen.

Da für den Einsatzerfolg die richtige Taktik und auch der Anfahrtsweg eine wichtige Rolle spielen, war unser Ziel der Sender von Weissenbach.

Der schnellste Weg führt über Neuhaus (Großteils Asphalt), aber wir wählten die zwei Zufahrtsmöglichkeiten von unserem Einsatzgebiet aus. Der erste und längste Weg beginnt kurz nach dem Torstein, welcher ein sehr schwieriger Hohlweg und eine Herausforderung für den Fahrer ist. Der Fahrer wird hier besonders gefordert, da das Gewicht und die Abmessungen des LKW anhand des schmalen Weges, dem rutschigen Untergrund und den Bäumen die sehr nah am Wegrand stehen vollste Aufmerksamkeit erfordern.

Solche Fahrsituationen können uns in Form eines Waldbrandes oder Forstunfall usw. immer wieder fordern und das weit über unsere eigenen Einsatzgrenzen hinaus zur Unterstützung anderer Feuerwehren bzw. Gemeinden. Am Ziel angekommen erkundeten wir das Gelände am Sender und weiters wurde noch eine taktische Aufstellung der Einsatzfahrzeuge besprochen, da die Platzverhältnisse auf der Zufahrtsstrecke und am Sender selbst für mehrere große Einsatzfahrzeuge nicht gegeben sind.

Anschließend wurde ein Fahrerwechsel durchgeführt und der zweite Anfahrtsweg in Angriff genommen welcher auch wie der Erste ohne Schäden an den Fahrzeugen beim FF Haus endete mit einer Einschulung an der Einbaupumpe und verspritzen der noch 2000 Liter Wasser vom Tank.

Nach Versorgung der Fahrzeuge beendeten wir nach ca. 2 Stunden die Übung.